DEENCZ

Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

benötigter Abschluss: 

Haupt- oder Realschulabschluss

Berufstyp:

anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart:

duale Ausbildung bei der Industrie- und Handelskammer

Lernorte:

Karosseriewerke Dresden, IHK Bildungszentrum & Akademie für berufliche Bildung in Dresden

Kurzbeschreibung des Berufsfeldes

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss von der Beschaffung bis zum Absatz. Sie erkunden Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung.

 

Voraussetzungen für den Beruf

Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten
  • z.B. Kontrollieren von angelieferten Waren auf Vollständigkeit und Unversehrtheit
  • z.B. Berechnen von Frachtgewicht und -volumen
  • z.B. Ermitteln der Zugriffshäufigkeit auf Lagerplätze
Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten
  • z.B. Bedienen von Fördersystemen, Hebezeugen oder Regalbediengeräten
  • z.B. Vorbereiten von Kennzeichnungsschildern für Transportgüter
Interesse an kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten
  • z.B. Bestellen von Waren bei geeigneten Anbietern

Ausbildungsverlauf

1. und 2. Ausbildungsjahr
Zu Beginn lernst du die Arbeitsorganisation, den Informationsfluss und die Kommunikation kennen. Dabei wirst du in logistische Prozesse und qualitätsichernde Maßnahmen eingearbeitet.
Das heißt, du erfährst, wie man Güter am besten annimmt, transportiert, lagert, verpackt, verlädt und versendet. Dazu hast du am Ende des 2. Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr
Im letzten Ausbildungjahr vertiefst du das Gelernte und beschäftigst dich damit, wie man Prozesse optimieren kann und Kennzahlen dazu ermittelt und auswertet.
Die Abschlussprüfung findet am Ende des 3. Ausbildungsjahres statt.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten oder Ausbildungszeiten sind natürlich abbhängig von deinem Alter und deinem Ausbildungsstand. Sie können zwischen Frühschicht und einem Schichtsystem variieren.

Bewerbung

Allgemeine Bewerbungstipps findest du >hier<.

Hochladen kannst du deine Bewerbungsunterlagen >hier<.

Industriekaufleute (m/w/d)

Konstruktionsmechaniker (m/w/d)

Maschinenbediener (m/w/d)

Mechatroniker (m/w/d)

KWD, KWD Automotive, Schnellecke, Spirit