DEENCZ

Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

benötigter Abschluss:

Mittlere Reife

Ausbildungsart: 

duale Ausbildung

Lernorte:

In der Berufsschule, vereinzelt auch IHK Bildungszentrum & bei KWD

Kurzbeschreibung des Berufsfeldes

Deine Einsatzgebiete sind vielfältig. Im Einkauf kommt dein Verhandlungsgeschick ins Spiel, hier vergleichst du Angebote und verhandelst mit Lieferanten. Außerdem bestellst du Ware und überprüfst Auftragsbestätigungen auf Richtigkeit. Damit die Produktion auch laufen kann benötigen wir naturlich auch Mitarbeiter. Deshalb ermittelst du im Personal neue Personalbedarfe, bist bei Bewerbungsgesprächen dabei und organisierst Schulungen für unsere Mitarbeiter. Um die Bearbeitung, Buchung und Kontrolle der Rechnungen kümmerst du dich im Rechnungswesen. Die Qualitätssicherung ist sehr umfangreich, hier kontrollierst du Teile mit Prüflehren und erarbeitest Methoden zur Verbesserung der Produktqualität und lernst so auch unsere Produkte besser kennen. Du wirst im Vertrieb Kalkulationen und Preislisten erstellen und mit dem Kunden Verkaufsverhandlungen führen.

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Industriekauffrau/-mann  werden, wenn ...

  • du flexibel bist und abwechslungsreiche Aufgaben magst,
  • du ein Organisationstalent bist,
  • du auf geregelte Arbeitszeiten großen Wert legst,
  • du dir weitere Schritte auf der Karriereleiter offenhalten möchtest.

Die Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann ist eher nichts für Dich, wenn ...

  • du wenig Freude am Verhandeln hast,
  • dir Zahlen, Tabellen und Rechnungen ein Graus sind,
  • du nicht den Arbeitstag am Computer verbringen möchtest.

Ausbildungsverlauf

1. Ausbildungsjahr

Im ersten Ausbildungsjahr lernst Du die Beschaffung und Bevorratung im Unternehmen kennen, das heißt Du ermittelst Bedarfe, führst Bestellungen aus und verwaltest die Bestände. Außerdem erfasst und überwachst Du Kosten, bewertest und verrechnest Leistungen und führst betriebsbezogene Kalkulationen durch. Du hilfst du bei der Personalplanung, -beschaffung und wirst bei Vorstellungsgesprächen zum Einsatz kommen.


2. Ausbildungsjahr

In diesem Jahr vertiefst du deine Fähigkeiten im Personalwesen. Du lernst die Geschäftsvorgänge des Rechnungswesens, die Vorgänge des Zahlungsverkehrs und des Mahnwesens. Außerdem lernst Du bei der Leistungserstellung immer mehr dazu. Du beschäftigst Dich mit der Erarbeitung und Auswertung von Kennzahlen, die Du dann zur Darstellung des betrieblichen Erfolges benötigst. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres legst du Deine Zwischenprüfung ab und erhältst somit einen Zwischenstand über deine Kenntnisse und Fähigkeiten.
Highlight des zweiten Jahres ist dann das Auslandspraktikum, welches du mit Deiner Berufsschule, der Akademie für berufliche Bildung organisierst und absolvierst.


3. Ausbildungsjahr

Im letzten Lehrjahr vertiefst Du dann Deine Kenntnisse, aus den vergangenen Jahren, noch einmal, damit Du am Ende des dritten Ausbildungsjahres Deine Abschlussprüfung erfolgreich absolvieren kannst. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil, bei dem Du dir ein Thema oder einen Prozess selbst erarbeiten und dieses dann verteidigen musst.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten oder Ausbildungszeiten sind natürlich abbhängig von deinem Alter und deinem Ausbildungsstand. Sie können in der Tagschicht variabel sein.

Bewerbung

Allgemeine Bewerbungstipps findest du >hier<.

Hochladen kannst du deine Bewerbungsunterlagen >hier<

Mechatroniker (m/w/d)

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Werkzeugmechaniker (m/w/d)

IT-Systemkaufleute (m/w/d)

IT Service
KWD, KWD Automotive, Schnellecke, Spirit